Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7) familien
Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus

cc archiv: 10. perchtoldsdorfer forschertage gingen zu ende
mehr als 300 kinder tauchten in spannende wissensgebiete ein

07.07.2017 ǀ Seit einem Jahrzehnt gehören die „Perchtoldsdorfer Forschertage“ als Veranstaltungsangebot der Marktgemeinde Perchtoldsdorf fest zum sommerlichen Ferienprogramm vieler Perchtoldsdorfer Kinder. Mit 312 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern wurde im heurigen Jubiläumsjahr ein neuer Höchststand erreicht.

Projektleiterin Sylvia Mertz MEd., Direktorin der Perchtoldsdorfer Volksschule Roseggergasse, zog anlässlich der Abschlussveranstaltung eine positive Bilanz: „Perchtoldsdorf ist wieder eine Woche lang Forschungsraum für viele wissbegierige und erlebnishungrige Kinder geworden, die sich auf die Spur der naturwissenschaftlichen Gesetze gemacht haben. Besonders freut es mich, dass wir viele Mädchen für die Naturwissenschaften interessieren konnten.“

Erfolgreiche Kooperation mit akademischen Forschungseinrichtungen
Zugleich dankte Mertz den zahlreichen Sponsoren. Bürgermeister Martin Schuster betonte die gute Zusammenarbeit auf allen Ebenen und gratulierte: „Eine großartige Idee, an der sich mittlerweile alle Perchtoldsdorfer Schulen beteiligen.“ Besonders erfreulich ist die Zusammenarbeit mit Wissenschaftsträgern wie dem Institut für Hochenergiephysik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Jochen Schieck oder mit Univ.-Prof. Dr. Marko Mihovilovic von der TU Wien, Institute for Applied Synthetic Chemistry, der sich bereit erklärt hat, mit dem Perchtoldsdorfer Wissenschaftsnachwuchs die Ö1-Sendung „Kinderuni“ aufzunehmen.

Niederschwelliger Zugang zu Wissenstransfer
Die heuer zum zehnten Mal abgehaltenen „Perchtoldsdorfer Forschertage“ wenden sich an Kinder vom Vorschulalter bis zur 1./2. Schulstufe der AHS und IBMS. Es handelt sich dabei um ein an der Volksschule Roseggergasse von Dir. Mertz und ihrem Team entwickeltes außerschulisches Programm zur Förderung junger Talente mit Schwerpunktsetzung im naturwissenschaftlichen Bereich. Kinder erfahren in Zusammenarbeit mit Wissenschafterinnen und Wissenschaftern sowie akademischen Institutionen die Möglichkeit, in entspannter Atmosphäre das Forschen auszuprobieren
 

> zurück

© Herwig Peuker

Bereits zum 10. Mal weckten die am 7. Juli zu Ende gegangenen „Perchtoldsdorfer Forschertage“ spielerisch das Interesse an Naturwissenschaften bei den 5-11 Jährigen.

 

nach oben

20 / 73   0;