Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7) familien
Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus

perchtoldsdorf ist klima- und energie-modellregion

Als einzige niederösterreichische Gemeinde ist Perchtoldsdorf im Jänner 2010 in das Förderprogramm "Klima- und Energie-Modellregionen" des Klima- und Energiefonds aufgenommen worden. Diese Initiative wurde von Umweltminister DI Nikolaus Berlakovich gestartet, um österreichische Regionen und Kommunen auf dem Weg in die Energieautarkie und beim Ausstieg aus fossilen Brennstoffen zu begleiten. Mit einem Förderanteil von 60% ist dieses Programm eine wirkungsvolle Unterstützung, das Potenzial an Energieeffizienz und vorhandenen, natürlichen Ressourcen auszuschöpfen.
 

energieautarkes perchtoldsdorf

Eine Energiewirtschaft, die auf erneuerbaren Energien aufbaut, bietet eine Strategie für das Abwenden der globalen Erwärmung. Ein zweites notwendiges Handlungsfeld ist das Energiesparen. Perchtoldsdorfs Energiepolitik hat sich den totalen Ausstieg aus der Nutzung fossiler Energieträger ebenso wie das Energiesparen und die Erhöhung der Energieeffizienz zum Ziel gesetzt.

Dem Gemeinderat der Marktgemeinde Perchtoldsdorf wurde am 9. Dezember 2009 der Endbericht des Energiekonzeptes vorgelegt. Die darin enthaltenen Energieeffizienzmaßnahmen und der Einsatz aus einem Mix an erneuerbaren Energien unter Berücksichtigung der in der Gemeinde vorhandenen Ressourcen ist das Arbeitsprogramm der nächsten Jahre.

Inhaltlich geht es dabei um deutliche Verbesserungen in folgenden Bereichen:
// Reduktion des Energieverbrauchs
// Reduktion der Energiekosten
// Schonung der Umwelt und damit des Lebens- und Wirtschaftsraums
// Verbesserung und Optimierung der verwendeten Anlagen
// Ermöglichung/Erhöhung der lokalen Wertschöpfung
// Sicherheit der Versorgung
// Gewinnen von Handlungsspielraum („Selbstständigkeit“) in Energiefragen
// Verbesserter Informationsstand und -zugang zu Energiefragen.

In Perchtoldsdorf gibt es sowohl auf Seite der Gemeinde als auch von Betrieben und Privatpersonen großes Interesse an der Reduktion der Energiekosten und der Umsetzung richtungsweisender Energieprojekte. Es gibt außerdem die Bereitschaft und die Absicht, bei der Energieversorgung so weit wie möglich erneuerbare Energie aus der Region zum Einsatz zu bringen.
Ein Zeichen dafür ist der Beitritt zum Klimabündnis im Jahr 1994 und damit das Ziel, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2010 um 50% (auf Basis des Jahres 1987) zu reduzieren.

Einige konkrete Ziele waren bereits zu Projektbeginn definiert:
// Energiebuchhaltung für kommunale Objekte
// Energetische Optimierung kommunaler Objekte als Vorbild für Haushalte und Betriebe
// Ökowärme für möglichst viele kommunale Objekte
// Ökologische (möglichst lokale und regionale) Energiebeschaffung
Aus den resultierenden Ergebnissen des Energiekonzeptes werden sowohl Privatpersonen als auch die Gemeinde selbst mehrfachen Nutzen ziehen. 

> projekt(zwischen) bilanz jänner 2013

allgemeine information


> organisation
gemeindeverwaltung
> ansprechpartner/in
wolfgang hitzigrath
> büro
2380, marktplatz 11
> telefon
01/866 83-102
> email

> sprechstunden
di: 8.00-12.00 uhr
do: 16.00-18.00 uhr
fr: 8.00-12.00 uhr
und nach tel. voranmeldung


unterstützung bei der projekt-entwick­lung und beratung in förderungsrelevanten angelegenheiten:
wolfgang hitzigrath,
energiebeauftragter der marktgemeinde perchtoldsdorf

> förderung für eigenheimsanierung

> förderung für eigenheim

> förderung für eigenheim in passivhausweise

> das eigene haus als kraftwerk:
photovoltaik auf
perchtoldsdorfer häusern

> förderung für heizungen mit
erneuerbarer energie

 

nach oben

92 / 92 / 149