Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus

cc archiv: mitwässern erhöht überlebenschance junger straßenbäume

Bäume bringen Natur in den Straßenraum und sorgen für unser Wohlbefinden, indem sie Straßenstaub filtern, Sauerstoff produzieren und im Sommer Schatten spenden. Während sie den Klimawandel für Mensch und Tier erträglicher machen, leiden sie selbst sehr stark unter anhaltender Hitze und Trockenheit.

Straßenraum ist für Bäume ein Extremstandort
Straßenbäume haben häufig einen sehr eingeschränkten Wurzelraum. Je kleiner die Baumscheibe, umso größer der Stress, dem die Pflanze ausgesetzt ist: Fahrbahn, Gehsteig und Parkplätze hinten und vorne, Ver- und Entsorgungsleitungen im Boden und hohe Bodenverdichtung verhindern das Vordringen der Baumwurzeln bis zum Grundwasser. Zusätzliche Belastungen sind die Hitzeabstrahlung von Asphalt und Beton, Abgase und Streusalzeinsatz im Winter.

Gemeindegärtnerei in Hitzeperioden auf Mithilfe der Anrainerschaft angewiesen
Für die Gemeindegärtnerei ist die Pflege und im besonderen das Wässern der rund 3.000 Straßenbäume in Hitzeperioden eine große Herausforderung und im notwendigen Ausmaß kaum möglich. Die Marktgemeinde Perchtoldsdorf setzt daher auf die Hilfe der MitbürgerInnen und ersucht, die Straßenbäume vor der Liegenschaft bei extremer Hitze und Trockenheit zu gießen und damit ihre Überlebenschance zu erhöhen.

Bäume richtig gießen
Es macht wenig Sinn, jeden Tag ein bisschen zu gießen. Ein kleine Wassermenge gelangt nicht tief genug in die Erde, dahin, wo die Feinwurzeln des Baumes sind.
Junge Bäume sollten je nach Trockenheit 1-2x pro Woche rund 100 Liter Wasser bekommen – und zwar immer die volle Ladung in einem. Bei älteren Bäumen ist die Wasserzufuhr mit 10-20 Litern pro Stunde über mehrere Stunden (Schlauch liegen lassen) am effektivsten.

Die Kosten sind minimal und stehen in keinem Verhältnis zu dem dadurch erzielbaren Grünzuwachs: Ein Kubikmeter Wasser (=1.000l) kostet derzeit € 1,40 zuzügl. 10% Ust.

Ansprechpartner für Fragen aller Art zu Straßenbäumen und deren Schutz ist Johannes Punkenhofer, Tel. 01/866 83-430 (Wirtschaftshof) oder .

nach oben

343 / 20 / 73
 
Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7) familien Symposium