Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7)
Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus
     
 

baumschnittsammlung

Warnung vor rechtswidrigen Abfallsammlungen
Nach wie vor verteilen Sammler Flugzettel mit der Aufforderung, ihnen sämtliche Gegenstände, die man los werden möchte (von Reifen, Kleidung, Werkzeugen und Vorhängen bis Fenster und Türen etc.) zu überlassen und zu einem bestimmten Termin zur Abholung vor das Haus zu stellen.

Für viele Österreicherinnen und Österreicher steht bei der Abgabe ihres Abfalls an osteuropäische Sammler der soziale Gedanke im Mittelpunkt. Viele glauben nach wie vor, damit arme Menschen zu unterstützen. Tatsächlich stehen hinter den meisten dieser Sammlungen mafiöse Strukturen und der Abfall wird illegal in östliche Nachbarländer verbracht.

Liegenschaftseigentümer bzw. Nutzungsberechtigte werden daher dringend aufgefordert, solche Aufrufe zu ignorieren und das Herausstellen von Müll zu unterlassen. Derartige Sammlungen sind nämlich illegal. Wer Abfälle sammelt, bedarf gemäß § 24a Abs. 1 Abfallwirtschaftsgesetz 2002 (AWG 2002) einer Erlaubnis durch den Landeshauptmann. Wird die Abfallsammlung ohne Erlaubnis durchgeführt, so liegt eine Verwaltungsübertretung vor.

Es ist nicht egal, wem Sie Ihren Abfall übergeben
Verwaltungsstrafrechtlich strafbar macht sich jedoch auch derjenige, der Abfälle einem nicht entsprechend Berechtigten übergibt. Darüber hinaus sind gemäß §9 Abs. 1 des NÖ Abfallwirtschaftsgesetztes 1992 (NÖ AWG) Grundstückseigentümer bzw. Nutzungsberechtigte verpflichtet, ihre Siedlungsabfälle nur durch Einrichtungen der Gemeinde oder derer sich die Gemeinde bedient, erfassen und behandeln zu lassen (Strafrahmen bis € 2.200,-). Auch der Umstand, dass Gegenstände „geschenkt“ werden, ändert daran nichts.

Unbrauchbarer Sperrmüll wird in der Natur entsorgt
Den Flugblättern zufolge wird nahezu alles mitgenommen, was in den Haushalten nicht mehr benötigt wird. Eine besonders unangenehme Begleiterscheinung dieser illegalen Sammlungen ist jedoch, dass die eingesammelten Gegenstände aussortiert und Unbrauchbares auf der Straße zurückgelassen oder anderswo in der Natur abgeladen wird.
Die „Sammelbrigade” ruft auch zur Abgabe von Elektroaltgeräten auf, die als gefährlicher Abfall eingestuft werden. Eine sachgerechte Weiterverwertung und Entsorgung ist keinesfalls garantiert!

Da gerade die „wertvollen“ Anteile (Metalle, Elektroaltgeräte …) entnommen werden, steht der mit solchen Abfällen erzielbare Erlös nicht mehr zur Querfinanzierung des Abfallsammelsystems der Gemeinde zur Verfügung. Somit verursachen diese Aktivitäten wesentlich höhere, spezifische Abfallentsorgungskosten, welche dann durch die Müllgebühren wieder gedeckt werden müssen.

Sperrmüll wird vom Wirtschaftshof der Marktgemeinde Perchtoldsdorf gegen vorherige telefonische Terminvereinbarung 1x pro Halbjahr kostenlos direkt ab Haus abgeholt: Tel. 01/866 83-430, Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschuetzt, Sie muessen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen koennen

> Mehr dazu

nach oben

344 / 73   0;