Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Wahlergebnis Perchtoldsdorf Gemeinderatswahl 2015
Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus
     
 

bezirk mödling setzt auf sauberen strom
photovoltaik, biomasse, wind- und wasserkraft für 13.500 haushalte

29.06.2015 I 800 Photovoltaik-, 2 Windkraft-, 2 Kleinwasserkraft- und 12 Biomasseanlagen im Bezirk Mödling versorgen mehr als 13.500 Haushalte. Das ist ein wesentlicher Beitrag zu den ambitionierten Zielen des Landes Niederösterreich im Bereich der Energiepolitik: „Bis Ende 2015 wollen wir 100 Prozent sauberen Strom. Das heißt, dass der gesamte Strombedarf der Privathaushalte mit der Kraft des Wassers, der Sonne, des Windes und aus Biomasse erzeugt werden soll. Das macht uns unabhängig von teuren Energieimporten und darüber hinaus halten wir die Wertschöpfung in der eigenen Region“, betont Bürgermeister LAbg. Martin Schuster. Der Liveticker auf www.energiebewegung.at macht die Energiebewegung in Niederösterreich in Echtzeit sichtbar und messbar. Auf der Homepage ist nachzusehen, wie viel Strom aus Wasser, Wind, Sonne und Biomasse gerade erzeugt wird.

Perchtoldsdorf Vorreiterrolle in blau-gelber Energiebewegung 
Gerade Perchtoldsdorf nimmt als „Klima- und Energiemodellregion“ des Klima- und Energiefonds in der blau-gelben Energiebewegung eine Vorreiterrolle ein und ist mitten im Ausstieg aus fossilen Energieträgern angekommen. Ein wesentlicher Bestandteil der Strategie sind etwa die Errichtung eines Biomasse-Ortswärmenetzes oder eine Photovoltaikanlage als Bürger-Solarkraftwerk. Mit der Umstellung der öffentlichen Beleuchtung auf umweltschonende LED-Beleuchtung werden 700.000 kWh im Jahr eingespart. Die LED-Initiative der Marktgemeinde setzt sich ganz aktuell auch im Innenbereich der Gemeindegebäude wie Schulen oder Kindergärten fort, „wo eine Einsparung von bis zu 60% der derzeitigen Stromkosten für die Innenbeleuchtung erzeilbar ist“, wie Schuster abschließend erklärt.
 

> zurück

Bildcredit: Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Umweltlandesrat Stephan Pernkopf (l.) und Bürgermeister LAbg. Martin Schuster sind starke Partner in der NÖ Energiebewegung

nach oben

20 / 73   0;