Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7)
Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus
     
 

cc archiv: neues rainbows-zentrum in perchtoldsdorf

18.09.2014 | In Perchtoldsdorf ist der Verein RAINBOWS in den letzten mehr als zehn Jahren eine wichtige Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und deren Familien nach Trennungs- und Scheidungserfahrungen geworden.

Etwa 20-30 Kinder besuchen jedes Jahr eine RAINBOWS-Gruppe und mindestens doppelt so viele Eltern suchen Beratung für ihre Fragen rund um das Thema Trennung/Patchwork oder Verlust einer nahestehenden Person. Da der Bedarf steigt und die Räumlichkeiten im Perchtoldsdorfer Eltern-Kind Zentrum (PEKIZ) ausgelastet sind, übersiedelt RAINBOWS in die Räumlichkeiten des Kulturzentrums, Beatrixgasse 5a, 2. OG, und steht beginnend mit Oktober 2014 jeweils Montag 15.00–19.00 Uhr und Mittwoch 17.30–21.00 Uhr zur Verfügung.

RAINBOWS seit 10 Jahren in Perchtoldsdorf tätig
Bürgermeister Martin Schuster bei der Eröffnung der neuen Räumlichkeiten: „Mit diesem Angebot wird das Kulturzentrum, in dem die Ambros-Rieder-Schule, ein zweigruppiger Kindergarten, die Gemeindebücherei mit Kinderecke sowie die NÖ Malakademie und die Schauspielakademie untergebracht sind, als Kompetenzzentrum und Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche zusätzlich aufgewertet.“

RAINBOWS hilft Kindern und Jugendlichen in stürmischen Zeiten – bei Trennung, Scheidung oder Tod naher Bezugspersonen. Die Kinder lernen, Trauer aufgrund von Trennungs- und Verlusterlebnissen mitzuteilen und zu verarbeiten, damit das Leben in der veränderten Familiensituation positiv gestaltet werden kann. Durch die Unterstützung der Kinder und Jugendlichen erfahren auch die Eltern/-teile Entlastung in einer Zeit, in der sie selbst sehr belastet sind.
 

> zurück

Pressefoto: Ing. Walter Paminger

Bei der Eröffnung der neuen RAINBOWS Räumlichkeiten im Kulturzentrum: Sozialreferentin gf.GR Andrea Kö, Bürgermeister Martin Schuster mit dem RAINBOWS-Team Eva Sebök, Sigrid Pache und Silvia Tuider (v.l.n.r.).

nach oben

20 / 73   0;