Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7)
Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus
     
 

brückensanierung schutzhausstraße

Wichtiges Nadelöhr für das Naturschutz- und Naherholungsgebiet
20.10.2014 | Die Perchtoldsdorfer Heide und der Perchtoldsdorfer Gemeindewald sind ein beliebtes Ziel vieler Spaziergänger, Wanderer und Erholungssuchender. Oft wird dabei eine der Schutzhütten im Perchtoldsdorfer Gemeindewald angesteuert. Mit dem Franz Ferdinand-Schutzhaus am Parapluiberg, den Alpenvereinshütten am Kammerstein bei der Josefswarte und dem Teufelstein sowie dem Gasthaus Kugelwiese ist eine dichte gastronomische Versorgung gewährleistet.

Brückengewölbe aus Altersgründen gerissen
Die Versorgung dieser Hütten, aber auch die Zufahrt auf die Heide und den Gemeindewald für Pflege- und Forstmaßnahmen erfolgt über die Schutzhausstraße, die auch von Mountainbikern gerne benutzt wird. Die Einbindung in das Straßennetz erfolgt über eine Brücke, die aus Altersgründen nun komplett saniert werden muss. „Das Betontragwerk-Gewölbe ist durchgerissen. Dies bedeutet, dass durch den porösen Beton im Laufe der Jahrzehnte Wasser eingedrungen ist. Dadurch ist die Tragstruktur derart geschädigt, dass eine Sanierung in wirtschaftlicher Hinsicht nicht sinnvoll war“, berichtet Geschäftsführender Gemeinderat Josef Schmid, Referent für Land- und Forstwirtschaft.

Gemeinde spricht bei Neubau EU-Förderung an
Der Gemeinderat hat daher grünes Licht für den Abbruch und die Neuerrichtung gegeben. Dabei wird der Neubau als gerades Tragwerk in der Brückenklasse II ausgeführt, womit ein Belastungsszenario von 400 kg pro Quadratmeter dargestellt werden kann. Die Kosten betragen knapp unter € 80.000,-. „Wir sind hinsichtlich der Finanzierung mit dem Land Niederösterreich im Gespräch und auch dabei, eine EU-Förderung zu erlangen“, erläutert Bürgermeister und Finanzreferent Martin Schuster abschließend.
Das Befahren der Schutzhausstraße wird selbstredend auch nach der Brückensanierung nur einem beschränkten Benutzerkreis (Forstfahrzeuge, Hüttenpächter u.ä.) erlaubt sein, die Straße bleibt durch einen Schranken abgesperrt.
 

> zurück

Pressefoto Ing. Walter Paminger, Perchtoldsdorf

Die Brücke auf die Schutzhausstraße bei der Perchtoldsdorfer Heide wird als gerades Tragwerk vollkommen neu errichtet.

 

nach oben

20 / 73   0;