Hilfe (Accesskey 1) Newsletter (Accesskey 2) Nutzungsbedingungen (Accesskey 3) Impressum (Accesskey 5) Datenschutz (Accesskey 8) Sitemap (Accesskey 6) Kontakt (Accesskey 9) Kontakt (Accesskey 7)
Website-Logo
d-pfeil2
Marktgemeinde Perchtoldsdorf
tourismus
     
 

cc archiv: richtiges verhalten in den wäldern des biosphärenpark wienerwald:
neuer folder „spielregeln im wienerwald“ erschienen

12.08.2014 | Der Wienerwald ist beliebtes Naherholungsgebiet für viele Erholungssuchende. Wandern, Radfahren, Laufen, Mountainbiken, Reiten oder Geocaching – die an den Wald gestellten Ansprüche sind vielfältig. Die Einhaltung von Spielregeln ist daher unumgänglich. Ein neuer Folder gibt in übersichtlicher Art und Weise Auskunft über richtiges Verhalten im Wienerwald und berücksichtigt dabei die Besonderheiten von Kern-, Pflege- und Entwicklungszonen im Biosphärenpark.

Neben Freizeitnutzern stellen auch Grundeigentümer, der Naturschutz oder die Jägerschaft Ansprüche an den Wald. Die nachhaltige Bereitstellung des Naturprodukts Holz steht dabei in keinem Widerspruch zur UNESCO-Modellregion Biosphärenpark Wienerwald, erläutert Biosphärenparkdirektorin Hermine Hackl. Der strenge Schutz ökologisch sensibler Waldbereiche beschränkt sich im Wesentlichen auf etwa 5.600 ha Kernzonen. Freiwillige „Außernutzungsstellungen“ kommen hinzu.

Vielfältige Ansprüche – gegenseitige Rücksichtnahme
Wissenschaftler an der Universität für Bodenkultur in Wien schätzen, dass jährlich zehn bis 50 Millionen Besuche in den Wienerwald erfolgen. Legt man diese beeindruckende Zahl auf 750.000 Menschen um, denen die Region Wienerwald eine Heimat ist, entspricht das pro Kopf jährlich zwischen zehn und 70 Aufenthalten im Wald.
Bei gegenseitiger Rücksichtnahme sind die unterschiedlichen Interessen der zahlreichen Waldnutzer jedoch vereinbar. Und in vielen Fällen ist nicht absichtliches Zuwiderhandeln, sondern Unwissenheit der Grund für Fehlverhalten. Denn kaum jemand möchte absichtlich seltene und vom Aussterben bedrohte Pflanzen in einer Kernzone zerstören oder andere Personen im Wald gefährden. Mit dem Folder wurde eine Grundlage für richtiges Verhalten geschaffen. In der Umsetzung sind alle gefragt.

Der Folder kann kostenlos unter Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschuetzt, Sie muessen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen koennen oder 02233/ 54 187 bestellt werden.

> Hier geht´s zum Download

> zurück

© BPWW/Gabriele Moser

Biosphärenpark Wienerwald
UNESCO-Modellregion
für Nachhaltigkeit

Der Wienerwald wurde 2005 mit dem UNESCO-Prädikat Biosphärenpark ausgezeichnet und ist damit einer von 621 Biosphärenparken in 117 Staaten und europaweit der einzige am Rande einer Millionenstadt. Er umfasst eine Fläche von 105.000 Hektar und erstreckt sich über 51 Niederösterreichische Gemeinden und sieben Wiener Gemeindebezirke. Rund 750.000 Menschen sind in dieser Lebensregion zu Hause. Die durchgeführten Projekte sollen möglichst alle Aspekte der Nachhaltigkeit beinhalten, also Ökologie, Ökonomie und Soziales berücksichtigen.

nach oben

20 / 73   0;